32. Deutscher Rock & Pop Preis 2014 – Rückblick

Beim 32. Deutschen Rock & Pop Preis in Siegen traten mehr als 80 Musiker und Bands um den Sieg in einer der acht Hauptkategorien an. Insgesamt wurden im Rahmen des 8-Stunden-Marathon-Events Preise in gut 120 Kategorien vergeben.

Nur noch wenige Augenblicke bis zum Auf­tritt, doch Sarah Straub und ihre Band­kollegen wirken entspannt. Zeit für ein kurzes Gespräch mit dem Musikmarkt. „Das Besondere am Deutschen Rock & Pop Preis ist, dass die Jury hier nicht nach kommerziellen As­pek­ten bewertet, sondern nach musikalischen“, sagt Sarah Straub. In drei Kategorien tritt sie an beim 32. Deutschen Rock & Pop Preis in der Siegerlandhalle Siegen: beste Pop-Band, bestes Pop-Album, bester neuer Rock-und-Pop-Künstler.

Nebenan stehen fünf junge Musiker in auffällig blauer Kleidung. Es sind HörBand aus Hannover, die ebenfalls in der Kategorie beste Pop-Band antreten. „Wir sind eine A-cappella-Band, machen im Grunde aber auch Pop“, sagt Josh Bredemeier, der wie seine vier Band­kollegen momentan noch Musik studiert. Gut 80 weitere Bands und Künstler geben während des 7-Stunden-Events in jeweils fünf Minuten vor den Augen einer fünfzehnköpfigen Jury ihr Bestes. Acht Hauptkategorien und 116 Neben- und Sonderkategorien stehen auf dem Pro­gramm. Die Sieger in den Hauptkategorien werden live vor Ort ermittelt, die Gewinner in den übrigen Kategorien wurden zuvor aufgrund der Einreichungen bestimmt, aber ebenfalls live in Siegen verkündet.

 

Web: www.musiker-online.com/deutscher-rock-pop-preis-2014-gewinner |
Mit freundlicher Genehmigung von MUSIKMARKT | Text: Simon Colin | Foto: Ludwig Czapla

Den kompletten Bericht findet Ihr im MUSIKER-Magazin 01/2015.

Redaktion

Veröffentlicht von

Der Account der Online-Redaktion von Musiker Online, dem Musiker Magazin und dem DRMV.

Schreibe einen Kommentar