Eclipse Sol-Air – Eine Prog-Rock-Band will ohne Major-Deal hoch hinaus

ELOY-Bandleader Frank Bornemann präsentierte Eclipse Sol-Air 181 Meter über München

Die Location war angemessen: das Rock-Museum auf dem Olympiaturm München war Schauplatz einer ungewöhnlichen Medienpräsentation. ELOY-Bandleader und, wie er sich selbst nennt, „ELOY-Mastermind“, stellte am 16.03.2013 in 181 Metern Höhe vor ausgewähltem Publikum sein neuestes Projekt als Produzent und „Creative Supervisor“ vor: „Schizophilia“ heißt das neue Album der deutsch-französischen ProgRock-Band ECLIPSE SOL-AIR aus München/Regensburg. Maximal 120 Besucher, das ist die Vorgabe der Behörden, mehr dürfen nicht auf den Olympiaturm. Und die waren nicht nur begeistert von der fantastischen Aussicht auf das nächtliche München, das Olympiastadion und die BMW-Welt wie Spielzeug zu ihren Füßen aussehen ließ, sondern auch von dem ungewöhnlichen Konzert der siebenköpfigen Formation. Es gibt nicht viele Bands, die mit Violine und Querflöte zusammen mit einer Rock-Formation so variantenreich musizieren. Bemerkenswert auch, dass zwei Fronts eine verrückte Show machten: der Franzose Philippe Matic-Arnauld des Lions und die Französin Mireille Vicogne. An diesem Abend konnte das Publikum sich auch davon überzeugen, dass die Band zu Recht 2011 beim Deutschen Rock & Pop Preis vier Preise abgeräumt hatte. Pikant, dass Mireille als Französin damals sogar den ersten Preis als beste deutsche Rock-Sängerin überreicht bekam.

Eclipse Sol-Air zeigten mit den neun Songs von „Schizophilia“, dass sie sich unter den Fittichen von Frank Bornemann stark weiterentwickelt haben. Ihr Debütalbum „Bartoks Crisis“ hat 2011 in der Fachwelt viel Lob eingeheimst, auch hat es im Deutschen Rock & Pop Preis 2011 den Preis des besten Prog-Rock-Albums erhalten. Als Doppel-Vinyl mit zusätzlicher CD hatte die Band es noch selbst produziert. Frank Bornemann, mit seiner Formation ELOY ein echter Prog-Rocker der alten Schule und Inhaber von Artist Station Records und den berühmten Horus Studios in Hannover, wurde zufällig auf die Band aufmerksam. So bekannte Bands wie u. a. ELOY, Scorpions, Guano Apes, Subway to Sally, Helloween und Revolverheld haben hier mit ihm schon goldene Schallplatten produziert Die Rohversion des neuen Konzept-Albums „Schizophilia“ hatte ESA im eigenen Studio so gut wie fertiggestellt. Frank hörte sich das an und war von den Songs begeistert, sah aber sofort viele Verbesserungsmöglichkeiten, musikalisch wie technisch. Des einen Leid , des anderen Freud: Ein schwerer Fahrradunfall von Frank zwang ELOY, ihre geplante Abschiedstournee im Sommer 2012 zu verschieben. Das war im wahrsten Sinne das Glück von Eclipse Sol-Air, denn Frank hatte während seiner Rekonvaleszenz Zeit, sich um die Produktion des neuen Albums von ESA zu kümmern. Sonst wäre aus der Zusammenarbeit sicher nichts geworden. Nicht nur, dass er zwei der besten Toningenieure anheuerte (Mirko Hoffmann für das Recording und Arne Neurand für das Mixing), sondern er wollte auch das beste Mastering-Studio Europas für die Produktion und überzeugte La Source in Paris, das Album zu mastern. Das Ergebnis ist ein Album, das heraussticht.

ECLIPSE SOL-AIR„Schizophilia“
VÖ: 16.03.2013 | Bestellung: www.amazon.de

Web: www.eclipse-sol-air.com
Interview: Musiker Magazin| Fotoquelle: Eclipse Sol-Air

Den kompletten Bericht findet Ihr im MUSIKER-Magazin 03/2013.

Redaktion

Veröffentlicht von

Der Account der Online-Redaktion von Musiker Online, dem Musiker Magazin und dem DRMV.

Schreibe einen Kommentar