Pflaster – Lieder irgendwo zwischen sonnenwarmen Sandstränden und dem rauen tiefen Meer

PFLASTER ist ein Singer-Songwriter-Projekt, das Markus Wecht solo als Liedermacher begann. Mittlerweile hat er eine Band gefunden, die ihn begleitet. Seine Lieder sind von Wünschen und Träumereien geprägt, handeln von Liebe, Sehnsucht undFreiheit. Beim Deutschen Rock & Pop Preis 2015 belegte er mit seiner Band den zweiten Platz in der Kategorie „Pop“.

MM: Wie bist du zum Liedermachen bzw. Songwriting gekommen?

PFLASTER: Ich mache schon sehr lange Musik. Mit einer Deutschrockband namens „Sein“ machte ich erste Erfahrungen mit Songschreiben auf Deutsch. Das war von 1998 bis 2006. Danach ging es in einer Funkband mit deutschen und englischen Texten weiter. ProK2 nannten wir uns.  Meine Solosachen gibt es teilweise seit vielen Jahren, weil ich meine eigenen Sachen immer zwischendurch machte. Sie schlummern vor sich hin, und ab und zu kommen neue Songs hinzu. Vor drei Jahren beschloss ich, damit live aufzutreten. Und auf einmal war die Band PFLASTER da.

MM: Markus, seit drei Jahren bist du als Liedermacher PFLASTER unterwegs. Warum der Name?

PFLASTER: Der Name hat mit den Themen der Songs zu tun. Man findet das Pflaster, wenn man genau hinhört, in fast jedem der Songs wieder. Mal versteckt es sich hinter der Sehnsucht nach Freiheit, manchmal in Form von Hoffnung und Glaube an eine für uns erträgliche Zukunft.

MM: Was ist das Besondere an deiner Musik und deinen Texten?

PFLASTER: Es sind Themen, die den einen oder anderen mitnehmen können, wenn er in bestimmten Situationen ist. Das hoffe ich zumindest. Sie sollen als Anschubser dienen oder dabei helfen, wenn man sich mit etwas auseinandersetzt.

 

Web: www.pflaster-musik.de | Interview: Janina Heinemann | Foto: Ludwig Czapla – www.fotoknips.de

Den kompletten Bericht findet Ihr im MUSIKER-Magazin 02/2016.

Redaktion

Veröffentlicht von

Der Account der Online-Redaktion von Musiker Online, dem Musiker Magazin und dem DRMV.

Eine Reaktion zu Pflaster – Lieder irgendwo zwischen sonnenwarmen Sandstränden und dem rauen tiefen Meer

Schreibe einen Kommentar